ANDALUSIEN 2007
 
         
 
Und es war wieder einmal soweit - über Silvester in Andalusien. Zum Ausspannen und natürlich zum Radfahren. Diesmal waren wir aber zu sechst unterwegs. Silvia und Kurt, sowie Sandra und Inge wollten die Sonne im südlichsten Teil Spaniens geniessen. Und wir hatten sie - die Sonne - jeden Tag herrlichster Sonnenschein und blauen Himmel. So lässt es sich natürlich den Jahreswechsel ausgelassen feiern.
 
 
 
 
Aber leider lief es die ersten paar Tage für uns alle nicht sehr glücklich. Schon bei der Anfahrt nach Nerja haben wir uns in Malaga mit dem Auto verfahren, am nächsten Tag hatten wir im Zimmer von Silvia und Kurt einen Wasserschaden und am Silvestertag noch zu allem Überdruss einen Kurzschluß und dabei die Hauptsicherung zerstört. Am 30. und 31. Dezember jeweils einen Installateur und einen Elektriker aufzutreiben ist schon bei uns in Österreich nicht einfach - aber in Spanien ein Hürdenlauf. Gottseidank gibt es aber Roswitha - sie hat alles bravouros organisiert und alle Professionisten haben unsere Pannen repariert. Doch leider war der 1. Jänner 2007 für mich kein lustiger Tag mehr, denn zu allem Überdruß wurde unser Auto aufgebrochen und mein Rucksack mit all meinen Dokumenten (inkl. Kreditkarte, Führerschein etc.) gestohlen. Dennoch liessen wir uns von all diesen Problemen nicht den Spaß verderben und haben unseren Urlaub - ab diesem Tag dann gottseidank ohne weitere Probleme - genossen.
 
 
[Vol una] - Gesellschaftliches
 
 
 
 
Silvester in Andalusien - keine Knallerei und trotzdem geht die Post ab
 
 
 
 
 
 
irgendwie ähneln sich diese Bilder....oder ???
 
 
 
 
Ausgelassenheit in der Flamenco Bar
 
 
 
 
 
 
Ole´ - die heisse Signorita.....und der Schaufensterbummel....
 
 
 
 
[Vol dos] - Die Ausflüge
 
 
Spanien ist riesig - Andalusien ist riesig. Um alles kennen zu lernen muß man schon sehr viel unterwegs sein. Wir haben uns aber nur Ronda, die romantische Stadt, die auch die Wiege des spanischen Stierkampfes ist und Marbella, die pulsierende Stadt der Schickies und Mickies angeschaut.
 
 
 
 
einfach nur Ronda
 
 
 
 
 
 
in der Stierkampfarena mit einem wilden Stier....
 
 
 
 
 
 
Marbella - Jardine de Tropical
 
 
 
 
Frigiliana - ein "weißes Dorf" in der Nähe von Nerja
 
 
[Vol tres] - Radsport
 
 
Natürlich waren wir bei diesem herrlichen Wetter mit unseren Bikes unterwegs. Die ersten paar hundert Kilometer radelt man bei solchen Bedingungen nur allzugern herunter. Wir waren fast täglich (1 x Ruhetag) mit den Bikes so zwischen 90 - 120 km unterwegs. Und einfach ein paar pics vom Reiten der Drahtesel.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
JEDENFALLS EIN GELUNGENER URLAUB - HASTA LLUEGO
 
 
 
 
BACK
 
             
(c) 2005 ::: alle rechte vorbehalten ::: impressum