JAHRESWECHSEL IN ANDALUSIEN
 
         
 
War es der letzte Urlaub im Jahr 2008 oder bereits der erste Urlaub 2009 ? Egal, den Jahreswechsel verbrachten wir diesmal wieder in Andalusien. Und zwar im Radsporthotel Royal Andaluz in Chicclana an der Costa de la Luz. Mit dabei waren auch unsere Freunde Monika und Kurt sowie Marianne und Peter von unserem Radclub RC Sereno.
 
 
 
 
Das Wetter war diesmal zwar nicht so angenehm warm, wie wir es bei unseren letzten Urlauben um diese Jahreszeit gewohnt waren, aber dennoch war es ein Genuß, bereits zu Jahresbeginn mit dem Rennrad wieder unterwegs sein zu können. Ich möchte aber hier nicht nur über unsere Radfahrerlebnisse berichten, denn diese findet ihr auf der Homepage des RC Sereno, sondern auch darüber, was wir neben dem Radfahren so gemacht haben. Wie zum Beispiel der besuch der Stadt Cadiz
 
 
 
 
 
 
So nett kann es an einem Jännertag sein, wenngleich auch das Bild ein wenig trügt. Denn trotz Sonnenschein war es relativ kühl und teilweise auch regnerisch.
 
 
 
 
Und so ein Schlechtwettertag eignet sich auch wunderbar zu einer Stadtbesichtigung. Mit unserem Mietauto fuhren wir nach Sevilla um diese wunderbare andalusische Stad zu durchstreifen. Trotz regnerischem Wetter ein schönes Erlebnis.
 
 
 
 
Fremde Städte mit dem Auto zu erkunden macht natürlich großen Spaß. Aber noch schöner und intensiver erlebt man diese, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Wie zum Beispiel durch die weissen Dorfer Vejer oder Medina. Oder auch mal entlang der Küste nach Porto de Santa Maria.
 
 
 
 
 
 
 
 
Am vorletzten Tag unseres Urlaubes waren wir wieder mit dem Mietauto unterwegs. Wir fuhren in die Bergdörfer Grazamela und nach Arcos de la Fronterra, ein auf einem Felsen erbautes Dorf. Und was dabei natürlich besonderen Spaß macht - irgendwo auf der Strecke halt zu machen und Serranoschinken, Käse und Barra de Pan bei warmer Jännersonne zu genießen.
 
 
 
 
 
 
Am letzten Tag mussten wir von Chicclana wieder220 km zurück zu unserm Flughafen nach Malaga. Auf dem Weg dorthin besuchten wir Roswitha´s Nichte Nicole und ihren Mann Alfredo, die seit kurzem von Mallorca nach Marbella gezogen sind, da Alfredo dort als Hoteldirektor wieder ein neues Hotel übernommen hat. An diesem Tag war es besonders war - wie immer, wenn man man nach Hause muß.
 
 
 
 
 
 
 
 
Aber egal, Andalusien ist so groß und so schön, daß wir auf jeden Fall wieder kommen werden. Hasta lluego !!
 
 
Wenn Ihr mehr über unsere Raderlebnisse wissen wollt, dann bitte hier klicken !!
 
     
 
 
 
BACK
 
     
(c) 2005 ::: alle rechte vorbehalten ::: impressum